Wieder einmal „DAS“ Gewürz „Kurkuma“

In nur wenigen Jahren ist Kurkuma von einem weniger bekannten orangefarbenen Gewürz zu einem der wichtigsten therapeutischen Nahrungsmittel in der Welt der alternativen Gesundheit herangewachsen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, was Kurkuma alles kann. Falls Sie noch nicht auf den Kurkuma-Zug aufgesprungen sind, wird es höchste Zeit. Aber auch diejenigen, das Gewürz bereits öfter verwenden, dürfen heute gut aufpassen, schließlich sind ein wenig Abwechslung und neue Ideen immer willkommen. Zumal Kurkuma für mich nicht unbedingt in jedes Gericht passt und harmonisch ist.                                                                               

Deshalb gefallen mir die vielfältigen Rezepte, die ich hiermit an meine Leserinnen und Leser gerne weitergeben möchte.
Hier lesen Sie heute von den Vorteilen der Kurkuma-Pasta – auch als Goldene Paste bekannt.

Kurkuma-Paste Rezept
Kurkuma-Paste lässt sich sehr einfach herstellen und lange lagern. Achten Sie darauf, dass der Schwarze Pfeffer ein Muss ist, um die Bioverfügbarkeit zu verbessern.

Zutaten:
4 EL Kurkuma (fein gehackt, Kurkumawurzel oder Kurkumapulver)
1/2 TL frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
1/2 Tasse Wasser

Zubereitung: Geben Sie alle Zutaten bei mittlerer Hitze in einen Topf und rühren Sie regelmäßig um, bis sich eine Paste bildet. Lassen Sie die Paste abkühlen und füllen Sie sie in ein Glas, das Sie im Kühlschrank aufbewahren.

So nutzen Sie die selbstgemachte Kurkuma-Paste, auch Goldene Milch genannt:
Goldene Milch ist in vielen asiatischen Ländern schon seit langem beliebt. Im Westen kennt man sie erst seit relativ kurzem. Ich trinke die Goldene Milch vor allem an kalten Winterabenden. Neben gesunden Fetten und Kalzium verfügt das Getränk über entzündungshemmende Eigenschaften und schützt vor Erkältungen und Krankheiten. Erhitzen Sie einfach etwas Milch auf dem Herd und rühren Sie einen Teelöffel Ihrer Kurkuma-Paste unter. Sie können zusätzlich noch etwas Kurkuma darüberstreuen.

Kurkuma-Paste in Smoothies
Für noch mehr antioxidative Vorteile können Sie die Kurkuma-Paste auch in einen gesunden Smoothie geben. Ob Grüner Smoothie oder ein Standard Milch- und Bananen-Smoothie, ein Teelöffel Kurkuma-Paste hat noch keinem Smoothie geschadet.

Suppen
Suppen sind eine großartige Möglichkeit, um eine Fülle von Vitaminen und Nährstoffen aufzunehmen. Außerdem können Sie so kleinere Reste von Lebensmitteln verarbeiten, die sich dem Ablaufdatum nähern. Um den Antioxidantien-Gehalt Ihrer Suppe zu erhöhen, empfehlen wir Ihnen, einen Esslöffel Kurkuma-Paste unterzumischen.

Honig
Wenn Sie den Geschmack von Kurkuma nicht sonderlich mögen, können Sie es mit Honig mischen, um den Geschmack zu überdecken. Je stärker-schmeckend der Honig, desto besser. Grundsätzlich sind es außerdem die stärker-schmeckenden Honigsorten, die besonders viele gesundheitliche Eigenschaften besitzen und unter anderem Entzündungen bekämpfen und die Verdauung unterstützen. Ich kann Ihnen besonders Manuka-Honig empfehlen.

Hautgesundheit
Studien zeigen, das Kurkuma mindestens genauso effizient wie Antibiotika ist verschiedene grampositive Organismen zu bekämpfen. Die antibakteriellen und entzündungshemmenden Fähigkeiten von Kurkuma lassen sich außerdem gegen verschiedene Hautprobleme nutzen, einschließlich Akne. Tragen Sie einfach ein wenig Kurkuma-Paste auf die betroffenen Hautstellen auf, lassen Sie die Paste 30 Minuten einwirken und spülen Sie Ihr Gesicht anschließend mit warmem Wasser ab.

Quelle: Mike Gary

Mit Freunden teilen
Dieser Beitrag wurde unter Allergie, Allgemein, Gelenke, Gesundheit Vorsorge, Gesundheits-Kuren, Hautpflege, Heilmethoden, Stärkung der Abwehrkräfte, Vitamine abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*