Licht ist wichtig für die Gesundheit

Therapien, Methoden, Alternativen

Gesund leben auf natürliche Weise

Licht hat auf viele Prozesse in unserem Körper Einfluss. Am bekanntesten ist das Sonnenlicht, das für die Vitamin D – Bildung in unserem Körper bedeutungsvoll ist. Licht wirkt aber auch auf unseren Hormonhaushalt. Das erklärt, warum in den dunkleren Jahreszeiten viel mehr Depressionen vorkommen. Der Grund ist ein weiterer Mechanismus, der vom Licht beeinflusst wird: Der Schlaf-Wachrhythmus.

Wenn es dunkel wird, steigt der Melatonin-Spiegel. Wir werden müde. Umgekehrt sorgt die Helligkeit am Morgen dafür, dass der Gegenspieler, das Serotonin, aktiviert wird. Das wiederum wirkt stimmungsaufhellend. Ist es also überwiegend dunkel, dann kann sich der hohe Melatoninspiegel ganz schön auf unser Gemüt auswirken.

Deshalb der Rat: So oft wie möglich raus gehen, und nicht nur frische Luft tanken, sondern auch Licht. Bis auf wenige Ausnahmen, die extrem dunklen Tage, reicht die Lichtkraft der Natur. Ganz empfindliche Menschen können auch auf eine Lichttherapie zurückgreifen. Diese ist denkbar einfach und sanft dazu: Dafür wird einfach eine Lichtquelle genutzt, die dem Sonnenlicht ähnlich ist. Erfahrene Therapeuten nutzen dann auch Varianten mit verschiedenen Farben, die zusätzliche Effekte haben.

Mehr zum Thema Lichttherapie: https://de.wikipedia.org/wiki/Lichttherapie

und http://www.lichttherapie-ratgeber.de/

Buchtipp zum Thema:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesundheit Vorsorge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.