Kürbis – was in ihm steckt

Leckeres Fruchtfleisch, gesunde Inhaltsstoffe, so zeichnet sich der Kürbis aus.

kürbis

So eine leckere Kürbiscremesuppe dürfte ein Klassiker sein für kalte unangenehme Herbsttage. Doch es gibt noch viel mehr Zubereitungsmöglichkeiten. Ob gegrillt oder gebacken, oder als zartes Püree, ist Kürbis eine leckere Beilage. Auch als Füllung hat er eine delikate Note. Überhaupt ist er ein guter Kombinationspartner, beispielsweise mit Kartoffeln oder Äpfeln.

Außerdem ist Kürbis sehr gesund

Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Carotinoide. Damit steht er in direkter Konkurrenz zu den Möhren. Carotinoide wirken als Schutzstoffe. Als Antioxidanzien wirken sie den sogenannten freien Radikalen entgegen, die sehr gesundheitsschädlich sein können. Deshalb sind sie unter Naturheilkundigen geschätzt gegen so schwere Erkrankungen wie Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Außerdem ist das Beta-Carotin eine Vorstufe von Vitamin A. Bekanntlich ist das gut für unsere Augen. Schließlich nicht zu vergessen, enthält der Kürbis sehr viel Kalium, worüber sich unsere Zellen und unser Flüssigkeitshaushalt freuen.

Ganz nebenbei kann man den Kürbis auch gut in das Programm zum Abnehmen einbauen. Da er überwiegend aus Wasser besteht (circa neunzig Prozent), kommt er auf sehr wenige Kalorien, auf einhundert Gramm etwa 25 Kilokalorien.

Achten Sie darauf, dass sie den Speisekürbis nicht mit dem Zierkürbis verwechseln. Letzterer ist giftig. Allerdings dürfte das beim Einkauf im Lebensmittelhandel gut zu unterscheiden sein.

Gesundheitstipp der Redaktion gesund leben ratgeberWenn Sie mehr zum Thema Kürbis nachlesen wollen, dann schauen Sie doch einfach beim Blog Gartentipp vorbei. Hier geht’s direkt zu den Suchergebnissen zum Kürbis (bitte klicken)

 Clever gesund

Mit Freunden teilen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Genussvoll gesund essen, Gesundheit Vorsorge, Stärkung der Abwehrkräfte, Stoffwechsel verbessern abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>