Kaki eine Vitaminbombe

KakiKakis sind orangefarbene Früchte,von der Größe vergleichbar mit herkömmlichen Tomaten, von der Farbe wie Orangen. Ihre ursprüngliche Heimat ist Asien. Kakis enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe – besonders empfehlenswert sind sie aufgrund ihres hohen Vitamin A-Gehaltes. Die Früchte eignen sich im Winter perfekt als gesunder Snack. Kakis sind leicht verderblich, deshalb muß man einiges beachten, möchte man sie im Winter verzehren. Kakis in Scheiben geschnitten lassen sich sehr gut trocknen. Dazu dürfen sie aber nicht zu weich sein. Man muß den richtigen Zeitpunkt abpassen – nicht zu hart – sonst sind sie noch bitter und nicht zu reif, dann sind sie schnell matschig und lassen sich nicht mehr schneiden

aufgeschnittene Kaki

Die geschnittenen Scheiben werden dann auf einer Dörre getrocknet oder im Backofen. Da die Früchte viel  Flüssigkeit enthalten braucht der Trockungsvorgang lange – 12 – 14 Stunden müssen Sie kalkulieren. Eine andere Möglichkeit der Konservierung ist das Einkochen. Die Kakis werden gewaschen und in Stücke geschnitten ( mit der Schale). Anschließend werden sie in einem Sud, halb Wein, halb Essig, leicht aufgekocht. Dem Sud kann man, je nach Geschmack, Knoblochzehen oder Kräuter nach eigener Wahl beigeben. Danach mit einer Schöpfkelle aus dem Sud nehmen, auf ein Tuch legen und abtrocknen lassen. Danach werden die Stücke in Gläser eingefüllt und mit Öl un d etwas Essig aufgegossen. Diese Kakis eignen  sich sehr gut zu Fleischgerichten oder als Bereicherung zur Vorspeise.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Genussvoll gesund essen, Gesundheit Vorsorge, Vitamine abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.