Goldene Milch

Das Kurkuma und Ingwer sehr gesund sind ist weitestgehend bekannt. Sie besitzen antientzündliche Eigenschaften und helfen beim Entgiften der Leber. Schwierig finde ich nur, Kurkuma in entsprechenden Mengen in den täglichen Bedarf einzubauen. Deshalb möchte ich hier ein Getränk mit der kleinen Knolle vorstellen. Das neue Trendgetränk nennt sich "Goldene Milch". Kurkuma findet immer mehr Verwendung in der Küche – egal ob zu Pulver gemahlen oder frisch. Einfacher und überall zu kaufen gibt es Kurkumapulver. Die kleinen Knollen gibt's beim Bioladen oder in gut sortieren Supermärkten. Aber wie soll man diese am besten verarbeiten? Um täglich eine ausreichende Menge an Kurkuma zu sich zu nehmen gibt es hier das Rezept für die "Goldene Milch".

Um einen Mehrfachnutzen zu haben stellt man am besten zuerst eine Kurkumapaste her, die im Kühlschrank ca. 2-3 Wochen hält und der nicht nur Getreidemilch oder Milch, sondern auch Reis oder Joghurt zugefügt werden kann.

Hier das Grundrezept für die Kurkumapaste:

1/4 Tasse Kurkumpulver
1/2 Tasse gutes Wasser (Quellwasser oder gefiltertes Wasser)
miteinander vermengen und bei mittlerer Hitze für einige Minuten zu einer Paste köcheln lassen. Mit einem Holzlöffel ständig rühren. Etwas Wasser beigeben, falls die Konsistenz zu fest wird, die Paste sollte dicklich, aber nicht fest sein.
Ist die Paste erst einmal hergestellt, ist die goldene Milch schnell und ganz einfach gemacht.

Und hier das Rezept für 1 Glas Goldene Milch:

1 Tasse Getreidemilch (Hafer,-Mandel, Dinkel, Kokos- oder Haselnußmilch sind geeignet)
1 TL Kurkuma-Paste oder je nach Geschmack auch mehr
1 TL natives Kokosöl oder anderes natives Öl
1/4  TL gemahlenen schwarzen Pfeffer oder mehr, ganz nach Geschmack, bei Bedarf etwas Wasser zum Verdünnen
Süße nach Belieben evtl. mit Honig oder Ahornsirup
Die Getreidemilch mit der Paste und dem Pfeffer unter ständigem Rühren kurz aufkochen. Je nachdem, ob das Getränk leicht oder cremig sein soll etwas mehr Wasser hinzufügen.
In eine Tasse oder ein feuerfestes Glas gießen, dann das Kokosöl (oder andere) dazugeben, umrühren, bis es sich aufgelöst hat. Eventuell noch einen Schuss kaltes Wasser obenauf geben, dann ist die Milch gleich auf Trinktemperatur. Bei Bedarf noch etwas Peffer aus der Mühle dazu geben.

Wer statt Kokosöl anderes natives Öl (z.B. Sesam-, Sonnenblumenkern-, Lein- oder Mandelöl) verwenden möchte sollte darauf achten, das Öl erst dann hinzuzufügen, wenn die Mischung etwas abgekühlt ist, um die wichtigen Nährstoffe nicht zu zerstören. Die Goldene Milch ist ein wärmendes Getränk, welches schnell zubereitet ist und überraschend gut schmeckt. Vor allem bei kalten Temperaturen und gegen Grippeviren empfiehlt sich dieses Rezept. Am besten ein bis zweimal am Tag eingenommen, fördert es das Immunsystem und verhilft zu einen ruhigen Schlaf.

 

Mit Freunden teilen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bluthochdruck, Diabetes, Entschlacken und ausleiten, Gelenke, Gesundheits-Kuren, Heilmethoden, Stärkung der Abwehrkräfte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*