Bluthochdruck und Salz

Irritationen zum Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Salzkonsum: erhöht womöglich zu wenig Kochsalz das Risiko für Herz und Kreislauf?

Blutdruck, BluthochdruckZu viel Salz mache krank, erhöhe den Blutdruck und gefährde das Herz – so lesen wir es regelmäßig in den Medien. Ganze Kampagnen legen nahe, den Salzkonsum zu drosseln.

Da schlägt eine Botschaft von Wissenschaftlern wie eine Bombe ein: Sie behaupten jetzt, dass zu wenig Kochsalz das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhe. Und sie weisen es durch eine Studie nach. Die Wissenschaftler der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) kommen darin zu dem Ergebnis, dass das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall nicht mit zu hohem Salzkonsum, sondern eher bei zu wenig Salz pro Tag steigt. So berichtete es die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (Quelle: Informationsdienst Wissenschaft (idw)).

Außerdem weisen sie ausdrücklich darauf hin, dass der Bluthochdruck viele Ursachen hat und es nicht richtig sei, Bluthochdruck einfach mit zu viel Kochsalz gleichzusetzen.

Ernüchterung in der Diskussion zum Salz bei Bluthockdruck

Was lernen wir daraus? Wieder einmal erweist sich, dass es zu kurzsichtig ist, die Betrachtung der Ursachen von Erkrankungen wie der Bluthochdruck nur auf die Ernährung zu beziehen. Darüber hinaus wird wieder einmal deutlich, dass eine zu einseitige Betrachtung dieser Faktoren in die Irre führt. Vielmehr ist es wichtig, die Gesamtheit aller Ursachen bei Erkrankungen wie Bluthochdruck zu berücksichtigen und mit den möglichen Risikofaktoren besonnen und ausgewogen umzugehen.

Lösungen für Bluthochdruck

Welche natürlichen Möglichkeiten es gibt, um den Blutdruck zu normalisieren, das verrät der Report „Wie Sie jetzt Ihren Blutdruck auf natürliche Weise senken können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bluthochdruck, Genussvoll gesund essen, Gesundes Herz, Gesundheit Vorsorge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.